17.11.2020 Robert Hopfer

Eigensinn zum Kosten: Wer wagt, gewinnt!

Am Anfang steht die Idee. Dann wird Mut und Unternehmergeist in das Potpourri gemischt und etwas Glück hineingestreut. Das Thermen- und Vulkanland Steiermark ist Heimat vieler Menschen, die etwas gewagt haben, das viele vielleicht für unmöglich hielten.


Ideen muss man haben

Wir durften euch ja bereits schon mal zehn Geheimtipps für Genießer vorstellen, heute widmen wir uns den Entrepreneuren der frühen Zeit - die damals ziemlich sicher als "Spinner" belächelt wurden, als sie sich an neuen, außergewöhnlichen Produkten versuchten. Heute ist das freilich anders - Produkte und Produzenten, die Sinn für das Besondere beweisen.

Zum Beispiel Alois Gölles, der sich mit seinen feinen Essigen und edlen Bränden weit über den Standort Riegersburg einen Namen gemacht hat. Oder Josef Zotter - an ihm kommt man fast nicht vorbei, wenn man fair produzierte Schokolade in schier unendlichen Geschmackskombinationen sucht. In Fehring holt Johann Koller aus Kürbiskernen maximal Kreatives heraus - zum Beispiel Kürbiskernpesto und Chutneys. Wenige Minuten entfernt lenkt Familie Berghofer - in bereits sechster Generation - die Geschicke einer Traditionsmühle, in der sich alles ums Getreide, Mehl, Kürbis und das Steirische Kürbiskernöl dreht. Produziert wird mit erneuerbarer Energie aus dem eigenem Kraftwerk.

Von Balsamessig über Goldsekt bis zu Käse mit Buchenholzasche - lasst uns gemeinsam den kreativen Genuss entdecken. Und das Beste: Man kann die Kreationen dieser Charaktere auch online bestellen. Und das ist himmlisch!

1. Holler Vulkan: Rot, rot, rot ist alles, was ich liebe …

So könnte es auf den Höfen der Holunder-Landwirte im Südosten der Steiermark heißen. Denn die Obstbauern rund um St. Anna am Aigen, die sich zur Vermarktungsgemeinschaft "Holler Vulkan" zusammengeschlossen haben, sind auf Holunder und Aronia spezialisiert. Gemeinsam hat das Team ein Vital-Getränk hergestellt, das nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Menschen hat, sondern auch noch richtig gut schmeckt.

2. Alois Gölles: Der Essig-Pionier

Alois Gölles macht Essige (und Edelbrände) von hervorragender Qualität, die einen Ruf weit über die Landesgrenzen hinaus genießen. Die Obstgärten im Hügelland rund um die Riegersburg werden seit drei Generationen von der Familie Gölles bewirtschaftet. Um herausragende Sorten für die eigenen Produkte zur Verfügung zu haben, werden alte und selten gewordene Obstsorten kultiviert.

Genuss-Tipp: Der XA Balsam Apfel Essig - 1984 von Alois Gölles kreiert und mindestens 20 Jahre in kleinen Fässern gelagert, entwickelt er im Alter ein faszinierendes Aromageflecht und eine unvergleichliche geschmackliche Dichte. Wir haben ein Küchengeheimnis mehr und viele steirische Streuobstwiesen bleiben erhalten!

3. Vulkanland-Sektmanufaktur: Handgerüttelt in Riegersburg

Etwas Belebendes haben Andrea und Sigi Meister in ihrer Sektmanufaktur in Riegersburg zu bieten: handgerüttelten, nach der traditioneller Champagner-Methode erzeugten Goldsekt. Zweimal vergärt und nach mindestens neunmonatiger Reifezeit zum Winzersekt vollendet.

4. Gottfried Lamprecht: Biowein vom Herrenhof

Der Herrenhof Lamprecht in Markt Hartmannsdorf war schon im 19. Jahrhundert mit dem Weinbau verbunden. Danach war lange nichts, bis Gottfried Lamprecht auf die Bühne trat. "Ich sehe mich verpflichtet, die alten sonnigen Weinlagen mit Rebstöcken zu bepflanzen." Und zwar bio! Ohne Kunstdünger, Herbizide und synthetischen Pflanzenschutz …

5. Peter Troißinger: Kochen mit Kunst in Hatzendorf

Peter Troißinger steht für Koch- und Esskultur, die überrascht und schmeckt zugleich. Seit über 25 Jahren bereichert sein Wirtshaus und Kunsthotel Malerwinkl die Szene. Im Kunst- und Kräutergarten trifft der Gast auf allerhand Verrücktes. Und so geht es in der Küche und in den Chutney-, Kräuter- und Marmeladegläsern weiter!

6. Urlmüller: Reife Performance in Straden

In Johann Ungers alias Urlmüllers Schaugarten in Schwabau gedeihen 250 Paradeis- und 50 Chilisorten. In der kleinen eigenen Manufaktur werden sie in Handarbeit zu innovativen Gourmandisen - süßen, pikanten und auch exotischen - verarbeitet. Die mutigste Kreation? Das könnte die Paradeis-Ingwer-Lavendel-Zimt-Marmelade sein!

7. Milchhof Krenn: Wahre Gaumenfreuden

Auf dem Konixberg in Raabau führt Familie Krenn vor, wie man Käse abseits industrieller Produktion herstellen kann. Ohne Konservierungsstoffe, in Handarbeit. Der Konixberger Aschengold reift in neun Wochen zur wahren Gaumenfreude. Kennzeichnend für ihn ist eine hauchdünne Buchenholzaschenschicht, die den Laib in zwei Hälften teilt.

8. Josef Zotter: Extravaganzen in Riegersburg

Was im Hinterzimmer in einer Grazer Konditorei mit ersten handgeschöpften Schokoladen begann, nahm mit der Eröffnung der Zotter Schokoladen Manufaktur im Jahr 1999 einen unaufhaltsamen Lauf. Josef und seine Tochter Julia Zotter richten sich neben den klassischen Genießern auch an neugierige und mutige Menschen. Also "Rosa Kokos mit Fischgummi", "Kornelkirsche mit Blut", "Zimt mit roten Rüben", "Hanfplantage", "Waldstück" oder "Brennstoff" kosten! Gibt es eigentlich schon Sammler? Wer mag, bestellt seinen Liebsten ein paar Schokoladetafeln mit – als Weihnachtsgeschenk mit 100 Prozent gutem Gewissen, biologisch und fair gehandelt.

9. Vulcano Schinkenmanufaktur: Aromabildung durch die Luft

Bettina und Franz Habel vertreiben in ihrer Vulcano Schinkenmanufaktur in Auersbach nicht nur den mittlerweile legendären Vulcano-Schinken, sondern unter anderem auch hochwertige Salami und Speck. Der Schinken reift unterschiedlich lange in speziellen, von Klima und Witterung unabhängigen Räumen, die eine perfekte Geschmacksentwicklung garantieren.

10. Sabine Brändle: Kleine Raritäten aus dem eigenen Garten

"Dein Gaumen wird überrascht sein!", verspricht Sabine Brändle. Und tatsächlich: Vor den kreativen Händen der Gärtnerin ist niemand sicher: nicht der Steinpilzthymian, nicht der Thai-Zimt, nicht die Feigenminze, nicht die Rosen. Alles schmeckt wunderbar! Brändles Delikatessen sind übrigens mit dem Siegel "Gutes vom Bauernhof" ausgezeichnet.

11. K&P Hendlhof: Aufs Edelhuhn gekommen

Eine ganz besondere Leidenschaft haben Kathi und Patrick Birkl für ihre Bresse-Gauloise-Hühner entwickelt. Diese besondere Rasse lebt in Fehring am K&P Hendlhof und wird mit viel Liebe und einer umsichtigen Tierhaltung großgezogen. Ein Musterbeispiel für artgerechte Landwirtschaft.

Kreativer Genuss für zu Hause: Wenn der Genuss per Packerl kommt

Als wäre das nicht schon genug, wartet in nur wenigen Minuten Entfernung das nächste kulinarische Erlebnis auf die reisenden Feinschmecker. Auch wenn in Zeiten der Corona-Pandemie die Betriebe nicht besucht werden können, so stehen die Online-Shops bereit und der kulinarische Genuss wird ganz bequem an die eigene Haustür geliefert. So unterstützen wir den Pioniergeist der Kulinariker aus dem Thermen- und Vulkanland Steiermark auch in schweren Zeiten. Klingt nach einer Win-Win-Situation für alle!

ÜBERSICHT DER ONLINE-SHOPS ENTDECKEN!

Kategoriezuweisung

Essen & Trinken