Thermalwasser_Steiermark_Fuss | © Steiermark Tourismus, ikarus.cc

Baden in Geborgenheit

Echt steirisches Thermalwasser

Gesundheit, Entspannung und Genuss – das Thermalwasser im Thermen- und Vulkanland Steiermark ist vielseitig in seinen positiven Eigenschaften. Thermen sind seit jeher der Inbegriff des Wohlgefühls. Die alten Römer entspannten im Thermalwasser und auch im Mittelalter gab es Thermen-Hotspots wie Karlsbad in Tschechien. Aber auch das Thermen- und Vulkanland Steiermark blickt auf eine lange Tradition zurück.


Alte Traditionen und moderne Wohlfühlorte

Alte Kurtradition und modernste Wohlfühlzentren, dies ist im Thermen- und Vulkanland Steiermark kein Widerspruch. Heilung in Verbindung mit Genuss, dafür war das Thermalwasser von jeher prädestiniert. Denn die Wärmeeinwirkung und das Wasser vermitteln ein Urgefühl von Wohligkeit und verwöhnt werden. Das Wasser birgt aber auch wirklich ein Potenzial für Gesundung und Regeneration. 

Fakten zum Heilwasser

  • Heilwasser ist als natürliches Heilvorkommen definiert, das aufgrund seiner besonderen Eigenschaften und ohne seine natürliche Zusammensetzung verändern zu müssen, eine wissenschaftlich anerkannte Heilwirkung ausübt oder zumindest erwarten lässt.
  • Thermalwasser ist Heilwasser, das konstant mit einer Temperatur von mindestens 20 Grad aus der Erde tritt.
  • Wem hilft es? Das ist von Heilquelle zu Heilquelle verschieden und hauptsächlich von der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe abhängig. Die Liste der Indikationen reicht von Muskelverspannungen bis zu Stoffwechselstörungen.