Holunder_schwarz_Strauch_Sonne | © Thermen- & Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Holunder & Aronia

Die Steiermark ist eines der größten Holunder- und Aroniaanbaugebiete Europas. Besonders in der Südoststeiermark gedeihen die aparten schwarzen Früchte. Das ganze Jahr über erfreuen wir uns an dem wunderbar duftenden Holunder. Aus den frischen Blüten werden köstliche Speisen, im Winter genießen wir eingemachte Marmeladen, Chutneys, Schnaps und Sirup.


Die Blüten sind klein, gelblich weiß und haben einen süßen charakteristischen Duft, die reifen Beeren glänzen schwarz und enthalten drei bräunliche Samen: Das ist Holunder. Neue Forschungen bescheinigen ihm vielfältige medizinische Eigenschaften, insbesondere entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Studien haben den Nachweis über 4.000 Biophenolverbindungen im Holunder erbracht. In der Steiermark hat Holunder eine lange Tradition, hier wurde er auch als Nahrungs- und Heilmittel wiederentdeckt. Der Südosten der Steiermark erwies sich als hervorragendes Anbaugebiet. Untersuchungen haben gezeigt, dass der schwarze Holunder (Sambucus nigra) in diesem Gebiet besonders viele Inhaltsstoffe enthält. Der Grund dafür könnte der vulkanische Boden sein. Heute kommt der Holunder beim Obstbau gleich an zweiter Stelle nach dem Apfel.

Schon gewusst, dass ...

  • der schwarze Holunder zu jenen Heilpflanzen gehört, die am frühesten vom Menschen genutzt wurden? Steinzeitliche Ausgrabungen bestätigen das.
  • der Begriff Holunder aus dem althochdeutschen "holuntar" entstand, was "heiliger Baum" bedeutet? Früher hat man vor jedem Holunderstrauch den Hut gezogen.
  • Holunder Körper und Seele guttut? Er erfrischt und vertreibt traurige Gedanken. Bei Nervosität und Schlafstörungen trinken Sie am besten ½ Liter Wasser mit 1 TL Honig und 2 EL Holundersaft eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen.

Holunder- & Aroniafibel

Brand statt Feuer
Schwarzer Holunder als Abwehrmittel gegen schwarze Magie und Hexen, Feuer und Blitzschlag? Passé! Heute wird die im Thermen- und Vulkanland Steiermark kultivierte Heilpflanze kulinarisch für Marmeladen, Chutneys, Säfte und Brände sowie kosmetisch für die Hautpflege geschätzt. Tipp: Holunder- und Aroniafibel mit Gesundheitstipps, Rezepten und Ausflugszielen, kostenlos.