Kuerbisse_Feld_Suedoststeiermark_Herbst | © Thermen- & Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Kürbis

Sie haben sicher schon bemerkt, wo der wahre Schatz der Steirer liegt: auf ihren Kürbisfeldern. Auf über 12.000 Hektar werden Kürbisse angebaut, aus denen das tiefgrüne Öl gewonnen wird, das unumstrittenes Hoheitsrecht in den steirischen Salatschüsseln genießt. Seinen Siegeszug feierte das "grüne Gold" der Steirer aber nicht nur im eigenen Land; längst ist es auch hoch begehrtes Exportgut, das von Feinschmeckern in der ganzen Welt geschätzt wird.


Alles Kürbis

Echtes steirisches Kürbiskernöl ist die Spezialität schlechthin. Es gibt aber noch viel mehr und sehr Kreatives aus Kürbis zu entdecken. Vom Chutney über Schnaps und Likör bis hin zu Zwieback, Seife und Papier. Kürbiskonfitüre von Johann Koller zum Beispiel - ein Geschmackserlebnis aus Kürbisfruchtfleisch, Zucker, Pektin, Kürbiskernen, Zitronensaft, Ingwer - und sonst nichts. Josef Zotter lässt auch nichts unversucht, den "Herbst" in seiner Heimat geschmacklich zu erfassen. Das Ergebnis ist Kürbiskernschokolade mit Biss.

Kernoel_Kuerbis_Kerne_Steiermark | © Steiermark Tourismus, www.bigshot.at

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.

Die steirischen Kernölproduzenten pressen Kernöl stets nach Bedarf, denn frisch schmeckt es am besten. In den Ölmühlen werden die trockenen Kerne gemahlen, mit Wasser und Salz verknetet und schonend geröstet. Die steirischen Kürbiskerne und das traditionelle Herstellungsverfahren ohne jegliche chemischen Zusätze garantieren ein unverwechselbares und naturbelassenes Qualitätsprodukt.