Baerlauch_Fruehling_Murauen_Steiermark | © TVB Region Bad Radkersburg, pixelmaker.at

Alles Bärlauch

In den Laubwäldern der Bad Radkersburger Murauen breitet sich von März bis Mai ein knoblauchartiger Duft aus. Der Bärlauch ist los – und alle sind in kulinarischer Aufruhr!


Es gibt Dinge, die man als Bewohner der Steiermark nicht versäumen will: den Bärlauch, den heimischen Spargel, die Kirschen, den Mais, solange er milchig ist über Feuer zu grillen, die Schwammerl aus dem Wald, den Sturm, die Kastanien. In der Kürze der Saison liegt ihre Würze! Der sprießende Bärlauch in den Auwäldern nahe der Mur in Bad Radkersburg ist der erste kulinarische "Gruß" im Jahr, der die Herzen in Aufruhr versetzt. Der "Bärenlauch", dessen intensiver Duft die Auwälder durchströmt, prägt die Küche des ganzen Thermen- und Vulkanland Steiermark, allen voran die Restaurants der Parktherme Bad Radkersburg.

Wussten Sie, dass ...

  • der Name Bärlauch von "Bärenlauch" kommt? Die Geschichte erzählt, dass Bären nach ihrer Winterruhe als Erstes vom würzigen Bärlauch gefressen haben.
  • eine gewisse Verwechslungsgefahr zwischen Bärlauch und Maiglöckchen sowie Herbstzeitlosen besteht? Die Probe besteht darin, ein Blatt zu zerreiben. Bärlauch riecht deutlich nach Knoblauch!
  • die Murauen zwischen Spielfeld und Bad Radkersburg mit fast 50 Kilometern das größte Augebiet der Steiermark sind?