Winterwellness_Steiermark_Therme | © Steiermark Tourismus, ikarus.cc

Winter in der Steiermark

Zeit für Besinnliches im Winterurlaub

Traditionell klingt das Jahr im Thermen- und Vulkanland Steiermark mit dem Besuch eines Adventmarktes aus - manchmal sind's auch mehrere. Auch hier hat der Südosten und Osten der Steiermark viel anzubieten: Vom traditionellen Adventmarkt in Bad Gleichenberg, dem "Advent wia's früher wor", wo traditionelles Brauchtum im Mittelpunkt steht bis hin zum Weihnachtsmarkt in Fürstenfeld, dem größten im Thermen- und Vulkanland Steiermark.


Winterzeit ist aber auch Thermenzeit! Wenn es draußen friert und schneit, dann bricht die wohl schönste Zeit des Jahres in den sechs Thermen im Thermen- und Vulkanland Steiermark an. Wohltuendes und heilkräftiges Thermalwasser wärmt uns und lässt uns entspannen. Wir genießen und erholen uns von der hektischen Weihnachtszeit und schauen auf unsere Gesundheit. Denn bei den Echt.gsund – ThermalWasserWochen steht nicht nur das einzigartige Thermalwasser, sondern auch unsere Gesundheit im Mittelpunkt. Bei Vorträgen, Führungen und anderen Aktivitäten werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und tun uns etwas Gutes!

thermalwasser_dampf_blumau_therme_winter | © Steiermark Tourismus, ikarus.cc

Winterurlaub

Kerzenlicht, dampfendes Thermalwasser und wohlige Wärme auf der Haut: Der Winter im Thermen- und Vulkanland Steiermark berührt die Sinne auf vielfältigste Weise. Das Kontrastprogramm zur vorweihnachtlichen Hektik: In der Wärme der sechs Thermen der stillsten Zeit des Jahres entgegen plätschern und sich bei romantischen Adventmärkten auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Stiller Advent in der Steiermark

Winter ist Advent: Es geht aber auch besinnlich, traditionell und anders ...

Im Thermen- und Vulkanland leben Gemeinden die Philosophie des Stillen Advents. Es ist der gemeinsame Wunsch der Kraft spendenden stillen Zeit wieder mehr Bedeutung zu geben. Als verbindendes Symbol wird in "Stille Advent-Gemeinden" ein sensibel ausgewähltes, christlich symbolhaftes Objekt mit dem Grünen Licht beleuchtet. So wie die Gemeinden mit dem Grünen Licht ein Zeichen des Stillen Advents setzen, so ist es für die Bürger zu Hause die Laterne. Mit ihrem natürlich flackernden, bescheidenen und doch erhellenden Licht ist sie Ausdruck von Reduktion und Vorfreude auf das große Fest. Der Stille Advent kehrt damit in die Häuser der Region. Das tägliche Ritual des Entzündens der Kerze ist Inspiration und Innehalten - für jeden Einzelnen ganz persönlich, für die Familie und damit für das Miteinander.

Pfeilburg_Museum_Fuerstenfeld_Familie | © Thermen- & Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger

Kunst & Kultur

Schauen und staunen.
In den Wintermonaten ist die beste Zeit, um sich in den vielen steirischen Museen umzusehen. Ob moderne, zeitgenössische Ausstellungen oder kulturhistorische Dokumentationen, Personalen spannender Persönlichkeiten, "hidden gems" wie Gsellmanns Weltmaschine oder "Die kleine Welt der großen Schlösser" im Meierhof zu Schloss Kornberg - es gibt bestimmt auch für jede Steirerin und jeden Steirer noch das eine oder andere interessante Ausstellungshaus zu entdecken. Oder waren Sie schon im Weinbaumuseum in Klöch?