Thermen- & Vulkanland Steiermark: Basisinformationen

Unter der starken Destinationsmarke Thermen- und Vulkanland Steiermark werden alle touristischen Angebote von Bad Waltersdorf bis Bad Radkersburg gebündelt, entwickelt und vermarktet. Es ist das aktuell größte zusammenhängende Tourismusgebiet Österreichs, in dem hochqualitative Produkte aus der Region sowie die Schwerpunktthemen Gesundheit, Bewegung, Genuss und Kulinarik im Mittelpunkt stehen.


Thermen- und Vulkanland Steiermark: Eine starke Marke startet durch

Unter der starken Destinationsmarke Thermen- und Vulkanland Steiermark werden alle touristischen Angebote von Bad Waltersdorf bis Bad Radkersburg gebündelt, entwickelt und vermarktet. Es ist das aktuell größte zusammenhängende Tourismusgebiet Österreichs, in dem hochqualitative Produkte aus der Region sowie die Schwerpunktthemen Gesundheit, Bewegung, Genuss und Kulinarik im Mittelpunkt stehen.

Die Bündelung regionaler Kräfte zu einer einzigartigen Marke fördert den Tourismus als Zukunftsmotor der gesamten Region: „Zwei starke Partner haben sich gefunden, die als eine starke touristische Marke auftreten und gemeinsam eine unverwechselbare Destination schaffen“, ist Gernot Deutsch, Obmann des Thermen- und Vulkanland Steiermark, überzeugt. So ist es dem Thermen- und Vulkanland Steiermark gelungen, den Gästen zu jeder Jahreszeit eine Vielfalt an Angeboten sowie einmalige Ausflugsziele zu bieten und sich als ein Ort mit besonderer Wertschätzung und Herzlichkeit zu positionieren.

 

Ganzjahresdestination mit abwechslungsreichem Programm

Als etablierte Ganzjahresdestination ist es das erklärte Ziel des Thermen- und Vulkanland Steiermark, den Menschen ein abwechslungsreiches und einmaliges Gesamtpaket anzubieten, damit diese aus der Natur und der besonderen regionalen Kulinarik neue Vitalität und Lebenskraft schöpfen können.

Von zahlreichen regionalen Produkten heimischer Produzenten über gesundheitsförderndes Thermalwasser und belebendes Mineralwasser bis hin zu geschichtsträchtigem Handwerk und spannenden kulturellen sowie sportlichen Aktivitäten hat die Region einfach für jeden Gast das richtige Angebot – für Singles und Paare, Klein- und Großfamilien über Freundesgruppen und Geschäftsleuten bis hin zu Senioren und Vereinsgruppen.

Die sechs hervorragenden Thermen des Thermen- und Vulkanland Steiermark (Parktherme Bad Radkersburg, Therme der Ruhe Bad Gleichenberg, Therme Loipersdorf, Rogner Bad Blumau, Heiltherme Bad Waltersdorf und H2O Hoteltherme Bad Waltersdorf) sorgen für Erholung und Wellness bei Groß und Klein. Wer statt Ruhe das Abenteuer sucht, dem bietet die Region zahlreiche Möglichkeiten, sich sportlich zu verausgaben. Die außergewöhnlichen kulinarischen Angebote der heimischen Produzenten lösen bei allen Hobby-Gourmets und Feinschmeckern, die auf nachhaltige Produkte Wert legen, große Begeisterung aus. Und für Geschäftsreisende bieten die zahlreichen Seminarhotels der Region die perfekten Rahmenbedingungen.

Wie gut die zahlreichen Angebote angenommen werden, zeigen die Tagesgäste- und Nächtigungszahlen:  In der Saison 2017 wurde ein Rekord von 1.884.190 Nächtigungen und 1.481.601 Tagesgästen erzielt. Im heurigen Zeitraum von Jänner bis August konnten bereits 970.610 Tagesgäste sowie 1,21 Mio. Nächtigungen in den sechs steirischen Thermen (-orten) verzeichnet werden.

 

Wirtschaftsstandort stärken: Jobs in der Region für die Region

Trotz der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung ist die Region selbst authentisch und ihren Werten treu geblieben. Den zahlreichen kleinen und großen regionalen Betrieben ist es durch den gelungenen Zusammenschluss nun erst recht möglich, erfolgreich zu wirtschaften, wie Mario Gruber, Geschäftsführer des Thermen- und Vulkanland Steiermark, betont: „Durch die Kooperation können wir unsere Rolle als Vermarkter der Destination Thermen- und Vulkanland noch stärker wahrnehmen und so die Region für nationale und internationale Gäste noch interessanter gestalten.“

Von einer gemeinsamen touristischen Marke Thermen- und Vulkanland Steiermark profitieren aber nicht nur die Gäste, sondern die gesamte Region, die Gemeinden, die heimischen Betriebe und Arbeitnehmer. Denn der Tourismus unterstützt die regionale Wertschöpfung, stärkt die Identifikation der Bevölkerung mit der Region, sichert die Existenzgrundlage vieler Unternehmer, hält die Menschen in ihrer Region und schafft neue Arbeitsplätze vor Ort.