08.06.2021 Nicole Adam

Schwanger in der Therme: Noch ein Mal die Seele baumeln lassen

Wohlfühlmomente, im Wasser treiben und zur Ruhe kommen - die Zeit der Schwangerschaft bietet sich für entspannte Stunden in der Therme an, um Energie zu tanken und sich mit seinem Partner eine Auszeit zu gönnen.


Erholung für Mama und Baby

Kinderzimmer herrichten, unzählige Elternratgeber lesen und noch schnell Leckereien für die nächste Heißhungerattacke besorgen - schwanger zu sein ist unglaublich aufregend, kann aber auch sehr anstrengend sein. Die sechs Thermen im Thermen- und Vulkanland Steiermark bieten dir Entspannung auf hohem Niveau, die nicht nur dir, sondern auch deinem Baby guttun wird. Alles Wissenswertes rund um den Besuch einer Therme als Schwangere findest du in diesem Beitrag.

Entspannung pur im Thermalwasser

Im warmen Thermalwasser werden die Gelenke geschont, die Muskulatur entkrampft sich und man kann so richtig entspannen. Denn im Wasser treibend, fällt es besonders leicht, zur Ruhe zu kommen. Ein heißer Tipp für alle werdenden Mamas: Probiert Rückenschwimmen aus, denn hier erhält man während der Schwangerschaft ein besonderes Gefühl der Schwerelosigkeit. 

Aber Achtung: Nicht die Zeit übersehen! Als Schwangere solltest du nicht länger als 15 Minuten im Thermalwasser über 35°C bleiben. Und bei Thermalwasser mit 38°C oder mehr können möglicherweise die Wehen frühzeitig ausgelöst werden oder es kann zu Kreislaufproblemen kommen. Auch von Whirlpools sollten sich Schwangere fernhalten, da hier ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

Verspannungen einfach wegkneten 

Wassereinlagerungen in den Füßen, Rückenschmerzen oder einfach nur verspannt? Eine Massage schafft hier Abhilfe. Die Thermen im Thermen- und Vulkanland Steiermark bieten eine große Auswahl an entspannenden Behandlungen, welche Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Viele Thermen bieten auch Angebote an, die ganz speziell auf Bedürfnisse werdender Mamas zugeschnitten sind.

Schwanger in die Sauna – geht das?

Bei Saunagängen sollten Schwangere vorsichtig sein. Falls du auf Nummer sicher gehen willst, dann lass die Sauna besser aus. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, das mit deinem Frauenarzt abzuklären. Generell gilt: Warst du vor der Schwangerschaft auch schon ein fleißiger Saunageher, sollte es in der Regel kein allzu großes Problem darstellen. Empfohlen sind in solchen Fällen dennoch nur kurze Aufenthalte in möglichst milden Saunaformen.

Zeit zu zweit 

Eine Geburt und die Zeit danach sind besonders aufregend, aber auch kräftezehrend. Deshalb ist es besonders wichtig, vorher noch einmal die Akkus aufzuladen und sich mit seinem Partner etwas zu gönnen. Ein kurzer Trip ins Thermen- und Vulkanland Steiermark kann euch dabei helfen: Neben purer Entspannung in der Therme warten hier kulinarische Highlights, ausgelassene Spaziergänge entlang der sanften Hügel in der Region und zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf euch.

Kategoriezuweisung

Regeneration & Wellness

Autor

Nicole Adam