27.06.2019 Robert Hopfer

Radeln mit Genuss: Die Gaumenfreuden-Tour

Genuss in und um Fürstenfeld. Von der Thermenhauptstadt Fürstenfeld über das Kräuterdorf Söchau zur Riegersburg und zu den kulinarischen Highlights des Thermen- und Vulkanland Steiermark.


Kosten, schmecken, spüren

Bei der Fürstenfelder Genuss-Tour starte ich vom Tourismusbüro der Thermenhauptstadt Fürstenfeld aus und erlebe ein kulinarisches Highlight nach dem anderen: Von Fürstenfeld fahre ich gemütlich ins Rittscheintal Richtung Kräuterdorf Söchau, wo der Kräutergarten zum Kraft tanken oder das Cafe Wilfling zu Kaffee und hausgemachten Mehlspeisen einladen.

Das Weingut Thaller beeindruckt mit ausgezeichneten Weinen, welche im wohl jüngsten Schloss der Welt gekeltert werden. In der angeschlossenen Greißlerei erhält man Topprodukte aus der Region, oder man genießt bei einer Jause im Buschenschank den herrlichen Panoramablick.

Weiter geht es über das Dorf Breitenfeld Richtung Riegersburg: Auf dem Höhenkamm sieht man erstmals die prachtvolle, auf einem Basaltfelsen errichtete Riegersburg, das Wahrzeichen der Südoststeiermark. Über einen Weg rund um die Festung erreiche ich den Ort Riegersburg. Hier laden die Betriebe rund um den Ortskern zum Verweilen und Verkosten ein.

Süße Versuchungen

Nach diesem genussreichen Aufenthalt führt mich die Genuss-Radtour zur Schokoladenmanufaktur von Sepp Zotter. Mehr als 365 verschiedene Sorten handgeschöpfter Schokoladen aus des Meisters Hand warten darauf verkostet zu werden! Mein persönlicher Tipp sind die "Maroni in & out", sowie die zahlreichen Trinkschokoladen!

Weiter geht's am Seebad vorbei durch das Grazbachtal Richtung Stang, zu einer Abzweigmöglichkeit zur Obstbrennerei & Essigmanufaktur Gölles; der Anstieg ist nach der Verkostung der Schnäpse und Essige bald vergessen. Mit einem Flascherl Balsam Apfel Essig im Gepäck gehts weiter!

Heimwärts führt die Genusstour nach Hatzendorf zum Restaurant und Kunsthotel Malerwinkl, wo Sie der Koch und Künstler Peter Troißinger gerne mit Kulinarischem, aber auch mit einem Plauscherl verwöhnt.

Zum Abschluss hätte ich nun die Möglichkeit mit dem Rad die Rückfahrt nach Fürstenfeld anzutreten und so schöne Kleinode entlang der Bahnstrecke zu erkunden oder die Alternative, bei einer angenehmen Zugfahrt von Hatzendorf nach Fürstenfeld mit der Thermenbahn einen wahrlich genussreichen Tag ausklingen zu lassen. Dieses Mal entscheide ich mich für die Zugfahrt.

Runter vom Rad, rein in die Therme

Nach diesem abwechslungsreichen Radtag ist Wohlfühlen in einer der sechs Thermen angesagt. Das wohlig warme Wasser entspannt die Muskeln. So tankt man Energie für viele neue Genuss-Erlebnisse im Thermen- und Vulkanland Steiermark …

Im Überblick: Gaumenfreuden-Tour

  • Ausgangs- und Endpunkt: Fürstenfeld
  • Länge: 47 km bzw. 33 km (Zug-Rückfahrt ab Hatzendorf)
  • Charakteristik: gemütlich – ambitioniert
  • Streckenbeschaffenheit: Asphalt

Bildnachweis: Manuela Schweinzer; Weinschloss Familie Thaller, Karl Schrotter Photograph; Thermen- & Vulkanland Steiermark, Harald Eisenberger; Zotter Schokoladen, Harald Eisenberger; Manufaktur Gölles, www.candid-moments.at; Malerwinkl KG, Rudi Ferder

Kategoriezuweisung

Natur & Bewegung