16.03.2021 Nicole Adam

Kraftquellen-Tour: Zeit für mich

Von Bad Gleichenberg geht es entlang blühender Wiesen hinauf auf den Rosenberg und wieder herab in den lieblichen Kurort: Kraft schöpfen bei Weinberg, Genuss und vulkanischer Landschaft.


Energie tanken und Tradition erleben

Man muss kein Dichter sein, um die Attraktivität der Kraftquellen-Tour, die in Bad Gleichenberg beginnt und endet, zu erfassen. Entlang der Genussradel-Tour entdeckt man drei malerische Kirchtürme, blaue Vögel und hat die Möglichkeit bei einer Rast typisch steirische Köstlichkeiten zu probieren.

Radelt man im Kurpark los, kommt nach sechs Kilometern die erste "Kraft-Tankstelle" des Wegs, die Weinhandl Mühle in Dirnbach, in der nach alter Tradition Kürbiskernöl gepresst wird.

Und schon ist man auch mitten im Blauracken-Gebiet und erblickt mit etwas Glück eines der schönen Tiere.

Vorbei geht es an Wiesen, Bauernhöfen, Pferdeweiden, zuerst einmal nur abwärts, dem Süden zu. Es ist angenehm, dass man den Blick so schön wandern lassen kann. Und Straden etwa, mit seinen vier Kirchen und mit seinen drei weithin sichtbaren Kirchtürmen, ist das auf jeden Fall wert.

Dem Wasser auf der Spur

Nächster Halt: Johannisbrunnen in Hof bei Straden. Einer der ältesten Sauerbrunnen der Steiermark, schon 1678 wurde er als "Brunn zu Stradn" erwähnt. Die flüssige Kostbarkeit kann hier direkt an der Quelle verkostet werden. Erfrischend! Überhaupt: Kraft ist hier überall zu spüren. Vor 15 Millionen Jahren hat der Vulkanismus hier die Grundlage für die Heilwasserquellen der Region geschaffen. Schon die alten Römer bewohnten die Gegend, nutzten ihre Quellen. Und heute stehe also ich da. Auf der Suche nach Erholung, weil mich Landschaften wie diese anziehen, weil ich gerne esse, trinke, entdecke.

Zeit für einen genusvollen Zwischenstopp

Fein, dass schon der Krispel "winkt". Weiden mit Mangalitza- Wollschweinen vor mir, das Weingut, der Buschenschank. Zeit für mich, auf eine Genuss-Rast einzukehren…

Es folgen nach einem Anstieg die Weingärten des Rosenbergs, hier picknicken, das mache ich das nächste Mal. Für heute genieße ich den Ausblick bis Slowenien und das vorletzte Stück der Reise, das ein einziges sanftes Bergab ist. Ganz zum Schluss heißt’s noch einmal Kräfte mobilisieren, über Waldsberg und dem "Kaargebirge" geht’s durch Trautmannsdorf zurück nach Bad Gleichenberg.

Nützliche Links

  • Die "Genussradelkarte" und weitere Prospekte als Download.
  • Die Kraftquellen-Tour im Überblick findet ihr hier.
  • Detaillierte Wegbeschreibung sowie GPX-Daten unter regio.outdooractive.com.

Kategoriezuweisung

Natur & Bewegung Essen & Trinken

Autor

Nicole Adam